Freilandhaltung Puten

In Freilandhaltung werden Puten nur selten gehalten, da der Aufwand den Mästern oft zu hoch ist. Doch die Bedingungen der konventionellen Geflügelmast sind für die freiheitsliebenden Tiere ein Gräuel; das arttypische Fliegen und Übernachten auf Bäumen wird in der Regel unmöglich gemacht, indem ihnen die Flügel gestutzt werden. Damit sie ihr natürliches Sozialverhalten ausleben können, sollte jeder Pute jedoch ein Auslauf von mindestens 10 m² zur Verfügung stehen. Zudem kann in der Freilandhaltung auf ein prophylaktisches Kürzen der Schnäbel verzichtet werden, im Gegensatz zur Massentierhaltung, hier will man durch das Schnäbelkürzen Kannibalismus und Federpicken in den Griff bekommen.

Siehe auch Putenmast.

Mehr Inhalte zu den Themen , ,
Sie wollen sich über Preise informieren? Nutzungshonorare einsehen